Luxus

Wenn allen, wessen ich im weggehenden Jahr nicht dazugekommen bin, in einen Haufen zu sammeln, – wird sie mich unter den Bruchstucken der nicht realisierten Plane und der unerfullten Versprechen beerdigen. Ich sage uber den Ewigen nicht: die schonen Traume, ahnlich der Dissertation nach der einheimischen Literatur, die Absicht, das Kappchen vom Haken zu verbinden, die Kinder vom Geruch der frischgebackenen Piroggen samstags zu wecken oder, sich in den guten-klugen-edlen Unverheirateten zu verlieben. Oder, sagen wir, die Ideen-fiks als die nachtlichen Wanderungen auf die Eisbahn und die Studien “des Lehrbuches der Arbeit auf dem Personalcomputer”. Aus irgendeinem Grunde scheint es mir, dass es mein Leben kardinal andern konnte. Obwohl ich verstehe, dass niemals seiner wird.

Aber elementarster ich konnte Ein Paar Male die Pasteten mit dem Kohl zu backen, das Tochterchen ins Delphinarium zuruckzufuhren, sich auf den Buchregalen zurechtzufinden Im Kino auszusteigen Darju Donzowu zu offnen, anzuschauen, wofur schelten ihr alle Die Beziehungen mit den vergangenen Bewunderern freundschaftlich zu erfrischen Selbst wenn die Zeitschriften zu blattern, sich zu interessieren, was man in dieser Saison tragen musste