Es ist hochste Zeit, die Dateien zu reinigen! Die informative Uberlastung

Es war nicht Bedeutet, Ihnen hat, und wenn die ahnlichen Symptome vorhanden waren Gluck gehabt, bedeutet, bei Ihnen ist es die informative Uberlastung und hochste Zeit «, die Dateien» zu reinigen.

In der Psychologie verhalt sich die informative Uberlastung zum Uberschu der in unser Bewusstsein eingehenden Informationen, zum ersten Mal ist dieser Terminus in der Mitte des vorigen Jahrhunderts erschienen, wenn noch niemand vom weltweiten Spinngewebe wusste. Man kann nur erraten, in wieviel hat Mal der informative Strom heute zugenommen, wenn aus dem Netz solcher Windsto der Informationen gesturzt wird, dass es sadraiwat die Luken hochste Zeit ist».

Krankend, dass zusammen mit den notigen Informationen wir auch die Masse unnutz, sonst und aufrichtig schadlich konsumieren, die, auer der Mudigkeit und der Depression, nichts uns bringt.

«Der Delphin mit den menschlichen Handen ist auf die Eisscholle, die in der Mitte des Mittelmeeres driftet» herausgekrochen, «majja haben genau gesagt, wenn das Ende des Endes des Lichtes wird», «der Minister des Handels mit Ylabii hat fur die Tochter achthundert Elefanten gekauft, «kaufen Sie die automatischen Verlegungen mit dem ersetzbaren Farbencartridge» und der ubrige informative Mull wird auf uns von allen Seiten gesturzt: aus den Massenmedien, dem Internet, den Rundfunk, der Werbeplakate und des sms-Versandes … ergreifen die Leeren Informationen unsere Aufmerksamkeit, die Zeit und – dass krankendest – die lebenswichtige Energie.

protolkawschis den ganzen Tag im Dickicht der Ereignisse, und dem Abend im weltweiten Spinngewebe erholt, kostet auer der Mudigkeit und der allgemeinen Zerschlagenheit nichts, zu erwarten. Wie die informative Uberlastung immerhin zu vermeiden

Die Fachkrafte beraten das Folgende.

1. Sich einzugestehen, dass Sie von jeder informativen Spam wirklich uberlastet sind und tatsachlich sind ermudet. Gestehen Sie sich das ein, dass Sie das Leben ein wenig andern mussen (und kann sein, und ist wesentlich andern), um mehr dazuzukommen, und schneller weniger zu ermuden, (wie die Variante – uberhaupt zu erreichen,) die gestellten Ziele zu erreichen.

2. Aus allen sozialen Netzen zusammen genommen hinauszugehen, sich aus den Foren und assek zu entfernen. Wenn die virtuelle Welt fur immer zu verlassen ist es aus irgendwelchen objektiven Grunden (die Arbeit frilanserom, der Verbindung mit den einstigen Freunden aus anderen Landern-Stadten, die psychologische Hilfe auf den spezialisierten Foren in den komplizierten lebenswichtigen Situationen und ubrig) unmoglich, so beschranken Sie den Besuch «der virtuellen Welt», zum Beispiel, drei Male in der Woche und nach einer Stunde, nicht mehr streng. Oder jeden Abend nach der halben Stunde, aber nur zum vollkommen konkreten Ziel – auf die Briefe zu antworten, die erfullte Arbeit abzusenden. Ubrigens sind die Psychologen darin ganz uberzeugt, dass die Menschen, die die ganze Zeit widmend den sozialen Netzen und in ihnen der Fotografie aus allen Stellen und in allen Posen ausstellen, oder schoumeny, oder die vom normalen Verkehr isolierten Personlichkeiten, die es ziellos ist das eigene Leben toten. Es ist anormal. Und wenn Sie sich auf dem Gedanken gefangen haben, dass Sie fotografiert werden und Sie denken nur daran, wie diese Fotos in den sozialen Netzen auszustellen, es ist hochste Zeit, Alarm zu schlagen.

3. Horen Sie auf, nacheinander alle Programme im Fernsehen zu sehen, verringern Sie die Zahl der durchgesehenen Serien, der besonders einheimischen Produktion heftig. Es ist glaubwurdig bekannt, dass sie das Gehirn erweichen.

4. Verwundern Sie sich: spielen Sie mit dem Kind, mit den Tieren, achten Sie das Buch, Sie steigen in den Park aus, schauen Sie den Lieblingsfilm an.

Die informative Uberlastung ist davon gefahrlich, dass unser Gehirn wie sachlamlen uber das Ma wird, und deshalb fur lange Zeit darin nichts wird festgehalten – das Gedachtnis wird oberflachlich und nicht ganz, die Wahrnehmung – zerstreut und nicht deutlich, und noch der Kopfschmerz sowohl die chronische Mudigkeit als auch die Apathie. Und es bei der Unmoglichkeit, weil sich der Traum auch oberflachlich nicht der Ganzheitliche vollwertig auszuschlafen.

5. Bilden Sie die Gesundheit. Die Ausgehtage muss man wie ublich nicht durchfuhren: das Waschen, die Ernte, die Zubereitung, die Hausaufgabe des Kindes, die Wanderung zur Schwiegermutter und peremywanije der Kerne allgemein bekannt mit der Freundin telefonisch. Furs erste schlafen sich wie aus es ist notig, dann liegen Sie im Bett und erholen Sie sich. Die Psychologen behaupten, dass im Laufe von einem vollen Tag Sie nichts, und nur machen sollen, faulenzen. Solche Erholung ladt das Gehirn aus und ermoglicht ihm, wieder hergestellt zu werden. Die Hauptsache, wahrend des Muiggangs, sich pojedom nicht zu essen: «Hauser ist es, des Hemdes nicht glascheny nicht entfernt, der Hund nicht tschessana, und im Park spaziere ich». Sie spazieren nicht, Sie bilden die Gesundheit. Besonders aufmerksam diesen Rat ist notig es trudogolikam zu lesen, auf die ich auch mich bringe.

Man muss nichts lernen, selbst wenn im Laufe von einem Tag zu machen, und dabei ist es, die panischen Angriffe («alles nicht zu erproben verschwunden! Das Leben geht vorbei! Ich nichts komme dazu!»).

6. Gehen Sie auf dem Anlass bei allerlei Umfragen und den Fragebogen nicht, an denen die modernen Geschafte reich sind. Einmal in der Umfrage die Nummer des Zellentelefons abgegeben, werden Sie bis zum Lebensende die unsinnigen Versande bekommen, die Sie uber den Wechsel der Sammlung der Meerigel oder uber die Rabatte auf den Pelze aus dem Lachs informieren. Wobei diese informative Spam Sie weder dem Tag, noch der Nacht nicht abgeben wird.

7. Beschranken Sie den Verkehr mit den schwatzhaften Freundinnen und den Nachbarinnen, die unaufhorlich die krummen Beine Albiny Nikolajewny oder die familiaren Eskapaden Pjotrs Borissowitscha Stunden besprechen konnen. Sie wissen alle Sendungen «von der Gesundheit» auswendig, die Medien werden und das Essen und mit dem manischen Vergnugen Ihnen sie vom Anfang und bis ins Unendliche (wiedererzahlen es gibt kein Ende bei solchen Sendungen einfach).

Gewohnlich nach solchen Spinngesellschaften die informative Uberlastung bei Ihrem Gehirn saschkaliwajet wie der Zahler Gejgera auf Fukussime.