8+1. Die Zitate mit dem Rezept

Superstyle.ru – 9 Jahre. Das Datum hangen wir nicht rund, schneller dreieckig – dreimal drei Jahre jeden Tag im Internet die frische Nummer mit den Texten unserer Autoren, die fur Sie speziell geschrieben sind aus. In diesem Sinn unterscheidet sich von der gewohnlichen Papierzeitschrift Superstyle.ru nicht – wir besprechen die Themen der Artikel und der Prufungen im Voraus, nur den Neuheiten, dem Horoskop und dem lunaren Kalender zulassend, den Lauf des Lebens zu entstehen.

Unser Ziel – uber den Angenehmen zu sagen. Sogar wenn es nicht einfach ist, wir suchen die Worter und die Anlasse fur das Lacheln und den Ubermut. Der innere Filter der Redaktion gibt hinter unserem Territorium allen ab, dass unsere Leser betruben kann und versaumt nur, was unbedingt erfreuen wird.

Und der Feiertag ist immer die Bewirtung. Wie die gastfreundlichen Wirte, in solchen Tag wir Sie auf der Sprache des Essens begrussen, mit wessen Hilfe man uber die Fluchtigkeit, die Plane und die Erinnerungen sagen kann. In unserer Liste davon auf den Buchstaben JE gibt es nur eine – das Essen. In ihr wird auch dieser Text erscheinen, in den ich hoffe, mehr lebensbejahender Zitate und selbst wenn ein Rezept einzustellen.

Der Herbst – die Zeit der Konserven. Allen etwas versorgen sich, trocknen, frieren, marinujut, salzen, wjaljat, sbraschiwajut, endlich. Jedes Jahr bin ich im Begriff, sich an die Personlichkeiten der Kochkunst und die Beschutzer des Geschmacks anzuschlieen, aber… Aller ich, dass vorbereite, – wird augenblicklich aufgeessen. Die Freunde kommen auf den Geruch und verdienen – an die Weisen, die Stellen und die Verpackung fur die Aufbewahrung zu denken es fallt nicht.

Es dass die Gromutterkochkunst,

Je nes’edobneje, desto legendarneje:

Die durftigen Tranen des falschen Hasen

Stromen durch der Welt der unsichtbare Pelz.

Julij Gugolew

Aber das Thema der Unversehrtheit des Essens richtet auf die Gedanken, von der Nahrung die Abgelenkten. Allen kann man in die Liebe umwandeln, und die Liebe kann als sonst werden. Die Tatsachlich abfallfreie Produktion. Die Hauptsache, nichts zu beschadigen. Die Salzgurken, der Eingesauertkohl, die mit dem Zucker abgeriebenen Beeren, den eingefrorenen Spinat … die Lebensmittel muss man frisch nehmen, und, die Gefuhle zu beginnen, zur Zeit des Entstehens zu bewahren. Nur dieser Moment, nicht zu bemerken – ist als die Lunge leichter.

Wie das Eichhorn froh im Wald springt,

So boschole singt auf Ihrem Himmel,

Und Sie halten es in der Schwebe

In loschbinke der Sprache, und nicht im Mutterleib.

Als ist die Funken langer springen im Mund,

Als ist langer es dauert das sonnige Scherzo,

Davon fruher werden Sie die Schonheit verstehen,

Und der Geschmack der Weines wird gerade im Herz durchdringen…

Iwan Belokrylow

Die Vitamine, wie in frisch, als auch in den konservierten Lebensmitteln, – die Synonyme der Liebe. Muntern auf, vertrosten, verzogern die Prozesse des Alterns und helfen, die Beziehungen oder selbst wenn die Erinnerungen an sie aufzusparen. Dazu, wen es mit uns nicht gibt, wir kehren zuruck, einschlielich, und dank dem Essen, das ahnlich ist, das sie uns bewirteten.

Ich werde das Huhn braten,

Sich die Sunde zu beklagen

Ja doch werde ich doch nicht gestochen,

Was ich — am besten bin

Sogar gibt es sowestno, keine Kraft,

podi sch du — auf.

Zelu das Huhn hat zugrunde gerichtet

Auf mich das Land.

Dmitrij Prigow

Und wie sich der Mensch andert, der vor kurzem den Kaktus im Topf vermied, wenn sich den Garten und den Gemusegarten anschafft. Resolut urbanist werden ein uberzeugter Sommerfrischler. Werden das Unkraut Sie bewahrt! Es lebe die Ernte! Diese unsere einheimische nicht patentierte Weise der Aufrechterhaltung der Munterkeit Leibs und Seele findet die immer mehr jungen Bewunderer. Und diese sind unter unseren Kollegen. Wir begeistern uns und ist dankbar gegessen ihre freigebigen Gaben.

Sind fur die Seele des Wohlgeruches der Melonen zart.

Wladimir Presnjakow

In den entfernten Reisen bereichert der Geschmack die Eindrucke sehr. Das lokale kulinarische Buch erzahlt von der Geschichte und den Traditionen wie die besondere Art des Reisefuhrers. Die italienische Pizza, griechisch- mussaka, schweizerisch fondju, marokkanisch taschin, den Borschtsch ukrainisch…

Ich witter durch schaschlytschnych dymnost

Der Farben himmlisch das Aroma.

Leonid Wolodarski

– Prinzessin Sissi – bewahrt Wien die Erinnerungen an osterreichische Kaiserin Jelisaweta Bawarski, insbesondere in der unveranderlichen Suigkeit sassacharennych der Veilchen aus konditor-demel. Es ist die Legende popular, dass es ihr Lieblingsnaschwerk – den Kaiserinnen war, wie auch den Feen, man soll sich mit den Blumenblattern der Farben ernahren! Und die winzigen Pappschachteln mit dem Inhalt, der beim Lager der Amethyste erinnert, fliegen nach der Welt auseinander, von einer der schonsten Kaiserinnen in der Geschichte erzahlend.

Wir werden von der ewigen Nahrung satt sein

Der Habenichtse und der Gotter.

Irina Kowaljow

Wir in der Redaktion haben die Kochhandelsmarken – forschmak Redakteurs Ljuby, die Apfelkonfiture Natascha, die Pirogge mit dem Lachs des Moderators des Forums Natalja Pawlowny, die Pfannkuchen mit dem Ahornsirup des Redakteurs Mascha, das Chaos – der Auflauf des Kunstdirektors Alissa, das Gemuseragout die Pferdemacht von werstalschtschika Pawels, die Suppe mit den Seesternen des Astrologen Olga auch…

Aber heute haben wir uns entschieden, Sie von meinem vom ungefahren Rezept sassacharennoj der Minze zu bereichern, da man sogar fur die, bei wem im Geschaft hinter dem Winkel sie, ihrer nicht verkauft wird, und nach Abschluss der Garten-Landsaison, auf dem Kuchenfensterbrett zuchten kann. Nicht so ist romantisch, naturlich, wie mit den Veilchen Prinzessin Sissi, aber das Ergebnis – vollkommen marchenhaft.

Im Restaurant mit der lokalen Himbeere

Es ist gut, in die Finsternis des Lebens einzutauchen.

Igor Michajlow

Die reinen und trockenen Blatter zerknittert es ist ein wenig notwendig – wie der Schmetterling auf dem Augenblick ist in penistuju die Bruhe – obmaknut im geschlagenen Eiwei und obwaljat im nicht grossen klaren Zucker gelandet. Es ist und im Puderzucker moglich, aber dann wird sich der matte Panzer, und nicht der funkelnde Schleier ergeben. Danach die Blatter bis zum vollen Austrocknen, in der offenen Art auf dem Teller oder auf dem Papier zu bewahren, und spater, ins Deckelglas umzulegen. Ungeduldigst, moglich, man braucht, possuschit sassacharennyje die Blatter in der erwarmten Backrohre zu probieren, sie, wie bei der Herstellung des Konfektes aus Fruchtsaft nicht schlieend. Jedoch es schneller die Uberlegung, als den Rat. Wir konnen zu machen es gleichzeitig versuchen, die Verantwortung fur das Ergebnis mit allen geteilt, wer riskieren wird.

Also, und jetzt hurra ganz bemerkend unser dewjatiletije – den Autoren und den Lesern:

Es findet unabsichtlich das Treffen nicht statt.

Ej, die Freundin, schaue lustiger

Und grannuju die Musik der Rede

Nach gortschaschtschim den Glasern giee aus.

Irina Wassilkowa