All posts in Australische Villa

Die Antworten auf die Rate. Die Zettel der Mutter-giftigen-3

Categories: Alle Zeiten
Kommentare deaktiviert für Die Antworten auf die Rate. Die Zettel der Mutter-giftigen-3
Auf der groen Rechnung, ich kann diese Menschen verstehen: mir war es schwer, sich zuerst umzustellen.

Standig auf Handen zu tragen Ja bei mir durch die halbe Stunde sogar vom 4-Kilogrammkind der Hand ermudeten! Und spater wird und jenen – wie es moglich grosser! Und es ob notwendig ist Fur mich habe ich auf alle Fragen – mit Hilfe der Bucher S.Zaregradskis, S.Ledloffs, A.Kotokas, R.Mendelssohns, M.Odenas geantwortet, die von ihnen der Beispiele und die Forschungen gebracht sind. Aber, um die immer wieder geschehenden Angriffe Umgebung selbst wenn minimal abzuschlagen, man musste die kleine Schablone der Antworten auf die popularsten Rate und die Fragen bilden.

1) Wenn ohne Regime zu futtern, und gema Forderung, wenn die ganze Zeit auf den Griffen zu tragen, ja auch, mit sich ins Bett zu legen, wird das Kind auf dem Kopf herumtanzen, nabalujetsja eben, seiner spater von den Griffen nicht abzugewohnen.

– Das Kleinkind erfullt gelegt in ihn von der Natur das Programm in die ersten Monate des Lebens. Sein physiologisches Bedurfnis ist die Empfindung der Geborgenheit, die fur ihn klar ist, nur wenn er bekannt mit utrobnogo die Aufenthalte die Laute standig hort: das Herzklopfen, die Atmung der Mutter, die Warme ihres Korpers – ernahrt sich mit der auerordentlich Brustmilch eben. Wenn in die ersten Monate und die Jahre des Lebens die Mutter die elementaren physiologischen Bedurfnisse des Kindes vollstandig befriedigt, entwickelt sich bei ihm die Vorstellung uber Auenraum wie die freundliche Welt, und uber sich – wie uber den vollwertigen Menschen, mit dem, der gelten, der mogen geschutzt ist. Er kann gerade auf dem Kopf herumtanzen, falls nedopolutschit des Essens/Warme/Uberzeugung darin, was es schutzen werden, und dobrat es im mehr alteren Alter streben wird. Von den Griffen des Kindes abzugewohnen es kommt gerade damals schwer vor: dazu auf den Handen tschetyrechletku zu schleppen es ist viel komplizierter, als polugodowassika, zum Beispiel.

2) Also, die ganze Zeit des Kindes wirst du nicht dressiert werden! Der Rucken nicht eisern, der Wagen ist dennoch notig – und was in ihr schlecht sein kann: nicht doch dem Kind in slinge zu hangen.

– Ich trage bis jetzt manchmal die zweijahrige Tochter auf mir – wenn wir schnell irgendwohin aussteigen mussen, und ihr Tempo der Bewegung veranstaltet mich nicht. Jetzt wiegt sie ebensoviel, wieviel habe ich wahrend der Schwangerschaft zusammengenommen. Und ja wenn die Natur mich so veranstaltet hat dass ich auf den letzten Wochen der Schwangerschaft standig konnte (!!!) Auf mir uberflussige 14 kg zu tragen, so kann ich warum jetzt manchmal gegen die selben Kilogramme die Stunde-andere nicht losziehen (Ich will namlich bemerken, was sich nicht uber kenguruschke handelt, die der Wirbelsaule des Kindes schadet und ist fur die Mutter schwer, und uber slinge oder ortopeditschnom den Rucksack – in ihnen geschieht die Verteilung der Schwere so gleichmaig, dass du sie) fast nicht bemerkst. Und wenn die Rede uber die Kleinkinder zu fuhren, so will sie 4-10 kilo des verwandten Gewichts uberhaupt nicht das Problem fur die Frau – wenn das Kind mit sich tragen. Und fur den Kleinen, das Klopfen des Herzes der Mutter (der er zu horen horte zu, im Bauch seiend), von ihrer Warme sehr vieles erwarmt zu werden bedeutet: dass es alles in Ordnung sein ist, er ist geschutzt. Geschweige denn, dass die Brust dem Kind in slinge zu geben ist viel einfacher, als koljassotschniku es: ich futtere die Tochter uberall: nach der Stadt, in den Geschaften, dem Transport spazierend, wurde sogar im Museum und dem Theater hingefuhrt! Wobei slingu dankend und erriet kormitelnoj der Kleidung unseren intimen Prozess niemand, auer uns mit dem Tochterchen.

3) die Brustmilch – fettig! Das Kind muss unbedingt das Wasser, und von drei Monaten – der Saft geben.

– Die Brustmilch auf 80 % besteht aus dem Wasser und wird auf vorder und hinter geteilt. Am Anfang des Auflegens zur Brust trinkt das Kind gerade. Wobei sogar in Afrika, wo es die Hitze als unsere, den Kindern der genugend Brustmilch fur utolenija des Durstes (ich nicht uber die hungernden Lander jetzt offenbar ist mehr). Und nur geht die sogenannte hintere Milch endlich – das Nahrung ist. Uber die Folgen des Treffens anderer Flussigkeiten (sogar nur des Wassers) in SCHKT habe ich das Kleinkind sehr viel wissenschaftlicher Artikel – und nichts aus diesen Folgen (wenn auch und nicht todlich durchgelesen, und von uns erlebt) hatte ich dem Kind nicht gewunscht. Uber die Safte uberhaupt die abgesonderte Rede. Die so konzentrierten Flussigkeiten leisten den sehr schlechten Einfluss auf die Nieren der Kinder bis zu … 3 Jahre (ja uber 3 Monate nicht sagend)! So woher hat diese Tradition ubernommen, die von sehr vielen Kinderarzten so eifrig unterstutzt wird, – in die Ration des Knirpses den verderblichen Saft einzufuhren Wenn sich in nicht die so ferne Vergangenheit umzuschauen, so kann man verstehen, dass zur sowjetischen Zeit die Periode war, wenn der Frau gestatteten im Dekret mit dem Kind die nur 3 Monate eine Zeitlang zu sitzen, wonach sie verpflichtet war zur Arbeit loszugehen, den Sozialismus zu bauen. Nicht mudreno, was in diesem Alter alle Kleinkinder auf die kunstliche Ernahrung fast ubersetzten. Es ist bekannt, dass sogar die besten Mischungen nach dem Bestand zur mutterlichen Milch nicht wetteifern konnen (in dem, auer den bekannten, 108 Komponenten enthalten ist, deren Vorausbestimmung von den Gelehrten noch nicht erklart ist). Und die Mischungen, die die 30-40 Jahre ruckwarts herstellt werden, als die Besten war man verboten, keinesfalls zu nennen.

Deshalb, um den Mangel der nutzlichen Stoffe und der Vitamine wenn auch irgendwie zu erganzen, den Kindern schrieben die Safte aus. Die Gewohnheit ist eingegangen und wurde gefestigt – sie fingen an, nicht nur iskusstwennikam auszuschreiben. Wurde so gefestigt, dass man sogar jetzt, wenn in den Empfehlungen die Fuhre (die Weltweite Organisation des Gesundheitswesens) heit, dass bis zu 6 Monaten nichts dem Kind, auer der mutterlichen Brustmilch nicht geben muss, die Mehrheit der russischen Kinderarzte setzen fort, den wilden Brauchen der sowjetischen Zeit zu folgen.

4) Fur die Entwicklung der Lungen fur das Kind ist es manchmal prooratsja nutzlich.

– Eigentlich die Entwicklung der Lungen vom Schrei – der Begriff erfunden. Aber selbst wenn zuzulassen, dass wenn auch irgendwelcher Nutzen vom Kinderweinen von der Lunge, so der Schaden eben geschieht, der davon dem Kind und der Mutter aufgetragen wird, in die Dutzende Male sie uberdeckt. Die Kleinkinder weinen von den Launen nicht: das Weinen ist ein von der Natur gelegtes Signal, die nicht verstehend, das Mannchen zu sagen die Mutter uber das Unbehagen andeutet (der Hunger, die Kalte, die Toilette, den Schmerz oder die Angst – das heit der Mangel der mutterlichen Warme und des Schutzes). Die perinatalnaja Psychologie sagt: wenn dieses Signal ignoriert wird, so setzt das Kind auerdem dass fort, am Unbehagen zu leiden, bekommt tief – und vertieft je nach dem Ignorieren seines Weinens – die psychologische Verletzung: wenn auf sein Signal nicht kommen, bedeutet, ist er, neljubim nicht notig, ist nicht geschutzt. Er verliert das Vertrauen zur Mutter und der Welt (weil in der gegebenen Etappe die Mutter verkorpert fur den Kleinen die ganze Welt tatsachlich). Und je es geschehen solche Vereitelungen ofter, desto die Distanz zwischen der Mutter und dem Kleinkind grosser wird.

Ich kann sagen, dass auf der personlichen Erfahrung eine Gesetzmaigkeit gepruft hat: je es ist schneller, auf das Weinen des Kindes zuruckzurufen, desto es schneller gelingen wird, zu beruhigen.

Die Minute der Verzogerung wendet sich von vielen Minuten erfolglos uspokaiwanija um. Und die augenblickliche Reaktion auf das Weinen hilft tatsachlich sofort.