Die prachtigen Wurstchen

Am 13. November wird der Geburtstag des Wurstchens in der ganzen Welt bemerkt. Wie es seltsamerweise ist, aber wurde gerade das Wurstchen fast Hauptprodukt fur eine Menge der Menschen fur die letzten Jahrzehnte. Die Wurstchen mogen uberall: sowohl in Deutschland, als auch in Osterreich, sowohl in der Schweiz, als auch in England, sowohl in Holland, als auch in Italien, und in anderen Landern.

Die Tiere vergottern die Wurstchen auch. Sie erinnern sich, der Zeile des Liedes aus dem bekannten Trickfilm, wo es daruber heit, was dem Hund fur das Gluck notwendig sind Richtig: Das Halsband, das Hauschen, den Mond und im Magen das Wurstchen …

Die Wurst — fuhrt die Vorgangerin der Wurstchen — die Geschichte von den altertumlichen Zeiten. Offiziell wird es angenommen, dass die Wurstchen, wie eigentlich und die Wurste, auf den Tischen der Menschen fast in Altertumlichem Griechenland erschienen sind. Es ist klar, was, diese Behauptung zu bestatigen oder zu widerlegen moglich nicht vorgestellt wird. Ja, in der Odyssee hat groer Gomer geschrieben: Mit ugoljew den Magen abgenommen, der mit den Fetten und mit den Bluten ausgefullt ist, hat Laertowu dem Sohn sein Antinoj gereicht, – aber man darf nicht behaupten, dass er gerade die Wurst meinte. Aller Wahrscheinlichkeit nach, es handelte sich um einen der Urahnen der modernen Wurst, sowie der Wurstchen. Auch erkennen wir niemals danamens, wer erste in der Welt die Wurst gemacht hat. Klar ist nur ein — diesem Menschen die einfach glanzende Idee eingefallen, aus dem Fleisch etwas neu zu schaffen.

So dass schon mit Altertumlichem Griechenland der Wurst die triumphierende Prozession nach unserem Planeten begonnen haben. Es ist genugend zu sagen, dass die neue Erfindung und bis zu China gelangen ist, wo von der Mitte des IV. Jahrhunderts wjalenyje die Wurstchen vor unserer Zeitrechnung vorbereiteten.

Was Russland betrifft, so kann man die ersten Erwahnungen an den Wurste in den Nowgoroder Chroniken des XII. Jahrhunderts begegnen. Freilich, hieen dann die Prototypen der Wurstchen von der hauslichen Wurst und bereiteten sie vor, wie man, ohne welche auch immer chemische Zusatze erraten kann. Einige Sorten der Wurste waren und unter Johann Grosnogo, sie reichten in den Kneipen und den Kneipen, und hinter dem zaristischen Tisch von ihm die Stellen befand sich nicht. Dass ganz nicht verwunderlich — Zar Johann Wassiljewitsch ein groer Feinschmecker und lakomilsja hauptsachlich von den Piroggen, den Schwanen, dem Kaviar und den uberseeischen Speisen war. Und in die letzten Jahre des Lebens hat der schreckliche Zar einen schlechten Appetit — so dass es nicht bis zu den Wurstchen mit den Wursten ihm … war

Den breitesten Vertrieb der Wurst haben auf Rus bei Pjotr dem Erstem bekommen. Gerade hat er aus Deutschland die Wurstmeister ausgeschrieben, die die Ausgabe der Fleischerzeugnisse eingestellt haben. Die Historiker vermuten, dass die ausgeschriebenen aus dem Ausland Meister nicht nur die Wurst herstellten, sondern auch es gibt kein Wurstchen, aber der hundertprozentigen Bestatigung ihm.

Wenn uber die offizielle Geschichte des Wurstchens zu sagen, so wird es angenommen, dass ersten sie deutscher Fleischer Johann Laner hergestellt hat. Er lernte in Frankfurt, und spater ist zu Wien gefahren und dort — am 13. November 1805 — hat Laner das erste Wurstchen hergestellt. Die Neuerung musste nach dem Geschmack den Stadter, die Einkunfte Lanera sind heftig gewachsen, und als Folge ist in Europa sein Name und bis jetzt bekannt. Und in 1997 haben die Bewohner des bayerischen Stadtchens Gasseldorf Johann Laneru das Denkmal gesetzt. Und darin gibt es nichts ungewohnlich auch — doch wird gerade Bayern von den Wurstchen geruhmt.

Es ist bemerkenswert, dass die osterreichischen Historiker mit der offiziellen Version bis jetzt streiten und behaupten, dass in Wien die Wurstchen lange vor Lanera — noch von den Zeiten des Mittelalters vorbereiteten. Aber ihre Proteste sturzen uber die offizielle Version, laut der gerade Laner — der Bahnbrecher in sossissotschnom die Sache ab.

In der UdSSR haben die Wurstchen begonnen, in den industriellen Mastaben in 1936 nach der personlichen Initiative Anastassa Mikojans herzustellen, der den speziellen Vortrag Stalin alle Vorteile der Wurstchen fur eine Ernahrung der Arbeiter und der Bauer bemalt hat. Diese Initiative hat Stalin gefallen, er hat das Gute und nach einer Weile die Wurstchen gegeben sind tatsachlich in jedem Geschaft des groen Landes erschienen.

In der zweiten Halfte des XX. Jahrhunderts in der UdSSR wurde das Vorhandensein der Wurstchen im Kuhlschrank das Merkmal des Wohlstands der Wirte angenommen. Und ja wenn in diesem Kuhlschrank auch die Bockwurste — wie abgeleitete seit den Wurstchen aufpassten, — war jenes bei solchen Menschen sehr viel Freunde, die zu Besuch zu kommen strebten und, diese Bewirtung zu kosten. Die Wurstchen waren wie in den Arbeitsgaststatten, als auch in einigen Restaurants und das Cafe. Nur waren sie nicht immer der hochsten Qualitat.

Jetzt die Beziehung zu den Wurstchen in Russland mehr kuhl. Es wirkt sich der Uberfluss der Sorten der Wurst und des Fleisches in den Geschaften und auf die Markte aus. Aber, laut der Statistik, gerade die Wurstchen bleiben popularst bei den Kaufern der Wurstabteilungen. Und die Nachfrage nach ihnen allem Anschein nach wird niemals fallen.

Im Allgemeinen, ohne Wurstchen, die moderne Gesellschaft einfach vorzustellen ist es verboten., Weil es eben lecker ist, und ist nahrhaft, und ist es oft einfach nutzlich. Aber es gibt eine Bedingung — die Wurstchen sollen ganz und gar aus dem Fleisch gemacht sein. Und es, wie heit, je es mehrere Zusatze, desto besser und nutzlicher gibt.