Die erfolgreiche Verkurzung. Die Fototagung ohne Spezialisten

Der Fotograf – noch vor einigen Jahren rief dieses Wort die vollkommen klaren Assoziationen und die Vorstellung uber dieses oder jenes Ma des Professionalismus des Menschen, irgendwelches Niveau des Besitzes von der Kamera, die Erfahrung und eigentlich uber die Kamera herbei. Jetzt den Menschen schwierig zu finden, der vom Fotografen, — in meiner Umgebung solche nicht sein wurde, es scheint, nein. Alle verstehen, wenn nicht auf serkalku oder die Seifenschale zu fotografieren, so gewinnt selbst wenn auf das Telefon — und der Letzte beim Vergleich mit der professionellen Technik — da oft, mit ihm wissentlich zu behandeln es ist leichter, und die Losung der Aufnahmen schon vollkommen annehmbar sogar fur die Presse der Fotografien der hohen Qualitat.

Naturlich, mit dem Telefon nicht rasguljajeschsja, aber wenn die Vorstellungen uber die Unterschiede verschiedener Bedeutungen des Zwerchfelles, die Extrakte und ISSO nicht sehr deutlich, so wird das Telefon das freundlichste Instrument sogar, falls der Gedanke nicht einfach poschtschelkat ist, aber die gegenwartige Fototagung durchzufuhren. Und doch will man so fur die Geschichte die neue Zwiebel oder vor kurzem die gekaufte elegante Kleidung oft einpragen, die misslingt, aus Mangel an den Veranstaltungen zu tragen, fur die sie herangekommen sein wurde. In diesem Fall zum professionellen Fotografen nicht immer gehen es will: nicht vor jedem kann man und poduratschitsja geschwacht werden. Geschweige denn, dass etwas sogar wenn auch ein wenig aufrichtig kaum bequem abnehmen wird. Und die Frage des Preises fur die einfachste Fototagung kann vom Rand aufstehen. In diesem Fall kann das Vorhandensein der Kamera verstehend, die Freundinnen und das Wissen der Hauptfehler der liebhaberischen Lichtbildaufnahme (damit sie abzunehmen, zu vermeiden) sehr nutzlich sein.

Es kommt vor, dass du etwas Hundert Fachkrafte aufnehmen wirst, und es ist nichts zu wahlen. Solches kommt mit allen — manchmal sogar mit den Spezialisten vor. Aber die Verluste auf diesem Feld minimisieren es kann muss und.

Die Kriterien des Ausscheidens der schlechten Fachkrafte auf der Stufe der Vorbereitung und der Aufnahme

1. Die Nutzung kontrowogo des Lichtes zu vermeiden (es wird jenes Licht gemeint, dessen Quelle hinter dem Modell gelegen ist). Damit er in der Fachkraft gut gespielthat, muss man genau wissen, wie es, (zum Beispiel, fur die Bildung der Silhouetten und der leuchtenden Konturen der Figurzu zahmen). Wenn die Quelle des Lichtes nicht streng hinter der abgenommenen Figur, so kann man von ihm das Objektiv (die Handflache, zum Beispiel, versperren gelegen ist).

2., Bevor auf den Knopf des Abstieges zu drucken, muss man vorstellen, dass der Rahmen der Fachkraft gerade der Rahmen der Fotografie ist. Und der Rahmen der Fotografie beschneidet die Darstellung. Man muss sich gut merken, dass man schneiden kann, und was verboten sind. Wenn die Groaufnahme — zum Beispiel, die Person in den ganzen Bildschirm, – jenes zulassig abzunehmen, die Stirn zu beschneiden, (die Augenbraue), aber niemals — das Kinn nicht beruhrend. Niemals darf man die Hand oder das Bein nach dem Gelenk oder den Rumpf nach der Taille abschneiden. Wenn es gemacht ist, so wird das Bild intensiv nicht sehr naturlich gesehen werden.

3. Das Modell, das stehend oder sitzt, es ist besser, abzunehmen so, dass die Ebene der Schultern und die Ebene der Person nicht ubereinstimmten. Das heit wenn sieht die Person gerade in die Kamera, so muss man die Schultern entfalten so, dass einer von ihnen vorwarts sah und der Korper des Korpers ware zur Seite entfaltet.

4. Wenn es nicht geplant wird, die Groaufnahme oder das Portrat auf den Pass abzunehmen, so ist es besser, in die Fachkraft der Hand der Hande aufzunehmen. Wenn das Modell angestrengt ist wei, wie nicht die Hande naturlich zu verfugen, kann man ihr gestatten, irgendwelchen nicht auffallenden Gegenstand (nicht ablenkend der Aufmerksamkeit des Zuschauers, aber einnehmend die Hande zu halten). Die Hande, die auf den Brusten oder das Schloss zusammengelegt sind, werden dem Portrat den Effekt der Geschlossenheit sofort geben. Wenn es kein Ziel gibt, solcher psychologische Zustand zu denunzieren, so ist es die Hande besser, nicht von den Zusammengehakten abzugeben.

5. Auf dem Modell konzentriert, muss man nicht auer Sicht den Hintergrund verpassen, auf dem sie gelegen ist: viel zu hell wird oder gefleckt auf sich die Aufmerksamkeit des Zuschauers zuruckziehen. Wenn Sie nicht den Spion abnehmen (von dem es in allen Weisen notwendig ist, die Aufmerksamkeit abzulenken), so ist es besser, den neutralen Hintergrund, ohne helle Flecke, der heftigen Linien und der Muster zu wahlen.

6. Da wir nicht symmetrisch sind, muss man verstehen, welche Halfte der Person beim Modell besser aussieht. Etwas Fachkrafte ins Halbprofil von beiden Seiten gemacht, kann man es leicht aufklaren. Dann spater kann man die Mehrheit der Fachkrafte gerade von dieser Seite machen — das Modell bleibt ist zufrieden.

7. Mit den Verkurzungen kann muss und man uberhaupt experimentieren — das heit die Probefachkrafte zu machen, auf sie die Hoffnungen nicht setzend, und, im Voraus ihre trainings- erklart, und, zusammen durchsehend, zu prufen, was gut gesehen wird.

Auerdem ist es wichtig, sich zu erinnern, dass vieles von der Zwangslosigkeit des Modells und der Fahigkeit des Fotografen abhangt, die notige Atmosphare zu schaffen. Man muss verstehen, was Modell lockerer – die Einstellung auf die Fototagung oder hingegen die Empfindung macht, dass das Fotografieren nebenbei geschieht, und auf die Kamera muss man nicht arbeiten, – und, zu versuchen, nach der notigen Stimmung zu streben.

Wenn die Aufnahme gemacht ist und es geschieht die Auswahl der Fotografien, ist es sich zu erinnern, dass dieser Prozess — einer wichtigst, beeinflussend das Ergebnis wichtig. Der Fotograf muss Auswahl und in der Einsamkeit selbstandig sein, deutlich fur sich die Kriterien bestimmt: nicht heftig, morgnuwschije, mit den erstochenen Personen ohne Mitleid hinauszuwerfen. Und nur den fertigen Abruf schon, der Aufmerksamkeit des Modells (um vorzustellen, ihr aus vorhanden zuzulassen, abzuschneiden, dass sie unannehmbar) und der Zuschauer halt.