Wo wir leben, dass beliebt ist

Heute versuchen und das Biskuit, aus dem trendy Ersatz zu backen, und zu den alten Zeiten, schreiben, den Ziegel auf den Eigelben verwickelten. Und, dem, wie er zu den Jahrhunderten diente, wie in der Sonne nach peskostrujki glanzte, kostete jenen. Solchen Bau nach den Kraften nur der Zeit zu zerstoren. Und es tut, unbarmherzig, sein Arbeit ohne Erholung und die Pause. Es ist besonders wichtig, sich zu erinnern.

Die Halbjahrhunderte ist es durchgelaufen, wie meine Familie in solchem Haus – dann schon alt, mit der zerstorten Wasserleitung und der Kanalisation, mit dem abgeschalteten Gas, aber dafur mit der geschnitzten Eicheneingangstur, den Decken unter funf Meter, mit dem Gipsstuck und den weien-rosa Kacheln, mit dem dreifarbigen Kunstparkett … Ach, wie es schwierig war, dieses Parkett bis zum Spiegelglanz mit der Hilfe skipidarnoj den Mastix hinzufuhren, dafur wie blagouchal von der Sauberkeit das Haus angesiedelt wurde, wie von der Freude … leuchtete

Das Haus stand, und jetzt noch kostet im nordostlichen Teil Vilnius, tylnoj erscheint die Seite zum Fluss, einst dort war das groe grune Massiv und die Weie fligelek bei der Kuste, wo sich die bejahrten Damen in samtig salopach versammelten, kloppelten und besprachen die franzosischen Romane. Jetzt dort wyssitsja machtig und malowyrasitelnoje das Gebaude – irgendwelcher NIItschawo. Kostet meinen Altbau und sieht von den hohen Fenstern Osten, auf rosowejuschtschije die Stamme der Kiefern. Es haben repariert, trechzwetnyj das Parkett haben sexuell (das Wort welches barbarisch gefarbt!) der Farbe, haben umgeplant und haben dort … die Bezirksabteilung der Polizei angesiedelt. Die neuen Zeiten. Freilich, blieb im entfernten Flugel die altertumliche Apotheke mit der Schlange und der Schale auf dem Schild, nur erinnert sich kaum noch jemand den alten Provisor, den ehemaligen Wirt, immer professionell finster, mit den groen roten Sommersprossen auf glatt, wie die Schale, den Schadel.

In einigen Metern von unserem Haus war noch ein altertumlicher Bau – mit zwei Minisphinxen auf stein-, graublau von der Zeit die Sockel beim Eingang und mit skwerikom unter den Fenstern. Dieses Haus, wie auch viele Bauten jener Zeit, verdient des besonderen Gedachtnisses auch – jetzt machen solche, wie es heit, schon nicht.

Das groe Furstentum Litauisch, den Staat im Mittelalter umfangreich und machtig, rief die europaischen Meister, Litauen auf die Jahrhunderte zu bauen. Als auch es war – und heute ist die Stadt auf die majestatishen Tempel und die Palaste, den auserlesenen Innenansichten des altertumlichen Baus, den mittelalterlichen Schlossern stolz. Neben den anerkannten Meister in der Stadt arbeiteten, wurden der Meisterschaft und der Erfahrung lokal umelzy zusammengenommen. Die stadtische Wohnflache und mein Lieblingsantokol waren gerade von ihren Handen gehoben.

Heute kann man in wenigen von jenen Zeiten erhalten bleibenden Bauten rustowannymi mit den Wanden der Fassaden, den machtigen hohen Sockeln aus dem Naturstein, den Bogenvollendungen und den Portiken uber den Eingangen unendlich liebaugeln. Und wenn glucken wird, nach innen – Sie zu geraten werden die Reste potolotschnoj die Malereien, den Stuck an den Decken, die Steckdose, die sanften und breiten Steinstufen, die Eichengelander mit dem Gieen sehen. Und noch die altertumlichen Ofen, die Kacheln – schokoladen-, palewyje, wei-rosa, mit amurtschikami in den Vollendungen – ist das alles bis erhalten geblieben. Und der Wilenski Barockstil ist wie der selbstandige architektonische Stil heute bekannt.

Die Kenner der Einfachheit werden in Vilnius die verhaltnismaig neuen, holzernen Bauten der mittellosen Nachkriegsjahre, jetzt schon nicht so dick besiedelt, gasifizirowannyje, mit den Telefonen und den Wasserleitungen, merkwurdig gemutlich – mit zwetnitschkami unter den Fenstern, die von den karierten Gardinen zugezogen sind, mit dem Flieder beim Zaun und den Laden bei der nicht hohen Haustreppe unbedingt beachten. saljubujeschsja!.

Sie fragen Sie, in welchem Haus ich leben wollte, wenn zu Litauen zuruckgekehrt sein wurde Ich gestehe ein, da darin, mit den breiten Fenstern und der bequemen Rampe neben der Treppe, mit dem Lift und uteplennym vom Fuboden, der verglasten Loggia und schwejzarom beim Eingang. Aber sich zu erinnern eben ich werde immer jene Altbauten mogen, bei denen schwejzara gibt es, aber es gibt die Person und die Seele.